fbpx

Lehre als

Glasverfahrenstechniker/in

Als Glasverfahrenstechniker/in bringst du nicht nur mit Scherben Glück, sondern produzierst auch einen Rohstoff, der gar nicht aus unserem Alltag wegzudenken ist. Ohne dich wären unsere Zimmer sehr düster, schminken wäre sehr umständlich und Bier müsste aus Plastikbechern getrunken werden. 

Kurzbeschreibung

Glasverfahrenstechniker/innen spielen eine sehr wichtige Rolle im Herstellungsprozess von hochwertigem Flach- oder Hohlglas. Sie sorgen dafür, dass die richtige Mischung an Quarzsand, Kalk, Soda, Pottasche und anderen Rohstoffen in den Ofen gelangt. Sie überwachen den Verarbeitungsprozess und führen Qualitätsprüfungen durch. Außerdem bedienen sie beeindruckende Maschinen wie Speiser, Tropfenverteiler, Glaspressen.

 

Tätigkeiten

  • Auswahl, Annahme, Überprüfung der Ausgangsprodukte, der Zusatz- und Hilfsstoffe
  • Herstellung des Gemischs
  • Beschickung, Einstellung, Bedienung und Überwachung der Maschinen, der Geräte und Anlagen
  • Verarbeitung des Glases zu Flaschen, Konservengläsern und anderen Hohlglasprodukten / Verarbeitung des Glases zu Einscheiben-Sicherheitsglas, Verbund-Sicherheitsglas, Verbundglas, Mehrscheiben-Isolierglas, Brandschutzverglasung, Sonnenschutzglas und anderen Flachglasprodukten
  • Nachbehandlung der Hohlglasprodukte mit den Kühlöfen, den Glasvergütungseinrichtungen, Glasprüfmaschinen usw.
  • Behebung von Ablaufstörungen im Produktionsprozess sowie Optimierung und Sicherstellung des Materialflusses
  • Qualitätsprüfung
  • Überwachung der Normen, der Qualitäts-, Sicherheits- und Umweltstandards
  • Erfassung von technischen Daten über den Arbeitsablauf und die Arbeitsergebnisse

So viel wirst du in etwa verdienen

Deine Lehrlingsentschädigung (brutto) laut Kollektivvertrag (Stand 2019).

1. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

2. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

3. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

4. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

Anforderungen

  • Jeder Beruf erfordert ganz spezielle Sach- und Fachkenntnisse, die in der Ausbildung vermittelt werden. Daneben gibt es auch eine Reihe von Anforderungen, die praktisch in allen Berufen wichtig sind. Dazu gehören: Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit, genaues und sorgfältiges Arbeiten, selbstständiges Arbeiten, Einsatzfreude und Verantwortungsbewusstsein. Auch die Fähigkeit und Bereitschaft mit anderen zusammen zu arbeiten (Teamfähigkeit) und Lernbereitschaft sind heute kaum noch wegzudenken.

    Welche Fähigkeiten und Eigenschaften in diesem Beruf sonst noch erwartet werden, kann von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich sein. Die folgende Liste gibt dir einen Überblick über weitere Anforderungen, die häufig gestellt werden.

    Denk daran: Viele dieser Anforderungen sind auch Bestandteil der Ausbildung.

    Körperliche Anforderungen: Welche körperlichen Eigenschaften sind wichtig?

    • gute körperliche Verfassung
    • gute Reaktionsfähigkeit
    • gutes Sehvermögen
    • Unempfindlichkeit gegenüber Hitze

    Sachkompetenz: Welche Fähigkeiten und Kenntnisse werden von mir erwartet?

    • Verständnis für Naturwissenschaften
    • Interesse an Physik und Technik
    • Planungsfähigkeit
    • Beurteilungsvermögen / Entscheidungsfähigkeit
    • logisch-analytisches Denken
    • Problemlösungsfähigkeit
    • systematische Arbeitsweise

    Sozialkompetenz: Was brauche ich im Umgang mit anderen?

    • Teamfähigkeit

    Selbstkompetenz: Welche persönlichen Eigenschaften sollte ich mitbringen?

    • Aufmerksamkeit
    • Flexibilität
    • Sicherheitsbewusstsein
    • Umweltbewusstsein
    • Aufmerksamkeit
    • Belastbarkeit

    Weitere Anforderungen: Was ist sonst noch wichtig?

    • Sinn für Qualität

FAQs

Du hast Fragen? Wir haben Antworten.

Was oder wer ist ein Ausbilder?

In deinem Lehrbetrieb gibt es eine oder mehrere Personen, die dich durch deine Lehrzeit begleiten und dir alles lehren, was es in deinem Lehrberuf zu lernen gibt. Diese Personen Mitarbeiter nennt man Ausbilder. Sie haben eine Prüfung abgelegt und geben ihr Wissen und ihr Können an dich weiter. Sie sind für dich aber auch eine wichtige Bezugsperson während deine Lehrzeit: Bei Problemen oder Fragen kannst du dich immer an sie wenden.

In welche Berufsschule muss ich gehen?

Unter dem Menüpunkt „Lehrberufe“ findest du nicht nur eine Auflistung aller in Vorarlberg möglichen Lehrberufe, sondern bei jedem Lehrberuf auch die Berufsschule, die die Lehrlinge besuchen.

Was ist eigentlich ein Motivationsschreiben?

Das Motivationsschreiben bzw. Bewerbungsschreiben ist Teil deiner Bewerbungsunterlagen. In deinem Motivationsschreiben machst du dem Betrieb klar, warum genau du der/die Richtige für die Lehrstelle bist. Wenn du dich im Vorhinein über das Unternehmen schlau machst, fällt dir das Schreiben bestimmt einfacher. Gib dein Motivationsschreiben vor dem Absenden am besten einem Erwachsenen zum Korrekturlesen – eine gute Bewerbung ist vor allem fehlerfrei!

Was passiert bei einem Schnuppertag?

Viele Unternehmen bieten interessierten zukünftigen Lehrlingen die Möglichkeit in den Lehrberuf „hinein zu schnuppern“. Du verbringst einen Tag in der Firma, kannst dich über den Lehrberuf informieren, erste Handgriffe und Tätigkeiten ausprobieren und den Betrieb kennenlernen.

Wie finde ich den passenden Lehrberuf?

Auf unserer Website findest du eine Auflistung aller Lehrberufe, die du in Vorarlberg erlernen kannst. Wenn du noch gar nicht weißt, welcher Lehrberuf dich besonders interessiert, dann klick dich doch Mal durch die einzelnen Lehrberufe – du wirst staunen wie viele unterschiedliche Lehrberufe es gibt. Unter der Rubrik „Termine“ findest du alle Events, Messen und Informationsveranstaltungen, die in der nächsten Zeit stattfinden. Dort vorbeizuschauen lohnt sich auf jeden Fall und hilft dir bei der Suche nach dem passenden Lehrberuf weiter.

Wann kann ich eine Lehre machen?

Um eine Lehre beginnen zu können, musst du neun Jahre zur Schule gegangen sein. Somit hast du die gesetzliche Schulpflicht erfüllt und kannst dich entscheiden, ob du einen Lehrberuf erlernen oder weiterhin die Schule besuchen willst.

Arbeitsbereiche

Obwohl Glasverfahrenstechniker/innen sich auf einen Werkstoff spezialisieren, ist ihr Arbeitsbereich sehr umfangreich. Sie können an der Herstellung von Glas oder Glaswaren beteiligt sein. Außerdem kann zwischen jenen Glasverfahrenstechniker/innen unterschieden werden, die Flachglas (z. B. Gussglas, Isolierglas) herstellen und jenen, die Hohlglas (z. B. Trinkgläser, Glasflaschen usw.) herstellen. Sie können ebenfalls an der Herstellung von Glasfasern und Waren daraus beteiligt sein sowie an der Herstellung, Veredelung und Bearbeitung von sonstigem Glas einschließlich technischer Glaswaren. Ein großer Bedarf an Glasverfahrenstechniker/innen besteht auch in der Handelsvermittlung, im Großhandel, im Glasmaschinenbau oder in Recyclingfirmen.

 

Arbeitsumfeld

Glasverfahrenstechniker/innen arbeiten in Büroräumen sowie in Werkstätten, in Produktions- und Verpackungshallen. Zu den Berufskolleg/innen gehören Fachpersonal der Glasbautechnik, der Glasherstellung, der Maschinen- und Anlagentechnik, der Glasherstellung und Hilfsarbeiter/innen. Außerdem arbeiten sie bei der Planung der Produktion mit Projektleiter/innen und Produktdesigner/innen zusammen.

Arbeitsmittel

Glasverfahrenstechniker/innen mit Schwerpunkt Flachglas arbeiten mit Schneide-, Schleif-, Polier- und Bohrmaschinen sowie mit Anlagen zum Waschen und Trocknen, Luftkissenpufferstationen, Gasfüllpressen, Kontrollstationen und Öfen. Außerdem verwenden sie manuelle Glasbearbeitungswerkzeuge wie Glasschneider, Glassägen, Diamantbohrer, Glasbohrmaschinen und Schleifmaschinen usw.

Für die Steuerung, Wartung, Einstellung und Instandhaltungsarbeiten verwenden sie Spezial- und Hilfswerkzeuge sowie die Softwareanwendungen der Anlagen.

Glasverfahrenstechniker/innen mit Schwerpunkt Hohlglas arbeiten mit Speisern, Tropfenverteilern, Maschinen für Blas- und Pressverfahren wie Glaspressen, IS-Maschinen, mit rotierenden Formgebungsmaschinen usw.

Für die Organisation und  Administration verwenden die Glasverfahrenstechniker/innen die üblichen Bürogeräte (PC, Telefon, Drucker) und Softwares, wie CAD.

In den Werkstätten, den Produktions- und Verpackungshallen tragen sie einen Helm, eine Schutzbrille, Gehörschutz und Schutzhandschuhe.

Lehre und Matura?

Das Ausbildungsmodell Lehre und Matura ist die erste Wahl für alle Jugendlichen, die eine praxisorientierte Fachausbildung mit einer breiten Allgemeinbildung verbinden wollen
Mehr erfahren