Lehre als

Maskenbildner/in

Einmal wie Joker, Hulk oder Daenerys Targaryen aussehen, das machst du als Maskenbildner/in möglich.

Kurzbeschreibung

Als Maskenbildner/in schminkst du Schauspieler/innen, Moderator/innen, Musiker/innen und noch viele weitere Persönlichkeiten. Bei Film- und Theaterproduktionen kannst du dein Können besonders unter Beweis stellen. Du kannst Menschen beispielsweise um Jahrzehnte altern lassen oder sie in Fabelwesen verwandeln. Zu deinen Arbeitsutensilien gehören Schminke, Perücken, Bärte und Masken, die du selbst kreierst. Du arbeitest an spannenden Orten, wie in Filmstudios, bei Fernsehsendern, bei Theaterbetrieben oder in Fotostudios.

Tätigkeiten

  • Zeichnungen und Skizzen von Hand oder am Computer erstellen
  • Masken, Gesichts- und Körperteile entwerfen und aus Modelliermasse anfertigen
  • Perücken, Bärte und Haarteile anfertigen und bei den Darstellern/Darstellerinnen anbringen
  • Tier- und Fantasiegestalten schminken
  • Auftragen von Schminke, die verjüngert, die veraltet, die charakterverändernd wirkt, die Spezialeffekte auf der Haut erzeugt
  • während den Proben und Vorstellungen die Darsteller/Darstellerinnen schminken, laufend nachschminken und umschminken
  • Darsteller/Darstellerinnen nach Ende des Arbeitstages abschminken
  • Erstellen von Produktionsschminkplänen und Dokumentation des Maskenkonzepts
  • Masken, Perücken und Haarteile sachgerecht abnehmen, reinigen und lagern

So viel wirst du in etwa verdienen

Dein Bruttogehalt laut Kollektivvertrag (Stand 2017).

670 - 920

1. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

730 - 970

2. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

830 - 1020

3. Lehrjahr

laut Kollektivvertrag

Anforderungen

  • Jeder Beruf erfordert ganz spezielle Sach- und Fachkenntnisse, die in der Ausbildung vermittelt werden. Daneben gibt es auch eine Reihe von Anforderungen, die praktisch in allen Berufen wichtig sind. Dazu gehören: Zuverlässigkeit, Ehrlichkeit und Pünktlichkeit, genaues und sorgfältiges Arbeiten, selbstständiges Arbeiten, Einsatzfreude und Verantwortungsbewusstsein. Auch die Fähigkeit und Bereitschaft mit anderen zusammen zu arbeiten (Teamfähigkeit) und Lernbereitschaft sind heute kaum noch wegzudenken.Welche Fähigkeiten und Eigenschaften in diesem Beruf sonst noch erwartet werden, kann von Betrieb zu Betrieb sehr unterschiedlich sein. Die folgende Liste gibt dir einen Überblick über weitere Anforderungen, die häufig gestellt werden.Denk daran: Viele dieser Anforderungen sind auch Bestandteil der Ausbildung.Körperliche Anforderungen: Welche körperlichen Eigenschaften sind wichtig?
    • Keine Berührungsängste haben
    • Unempfindlichkeit der Haut
    • Fingerfertigkeit

    Sachkompetenz: Welche Fähigkeiten und Kenntnisse werden von mir erwartet?

    • Anatomisches Verständnis
    • Verständnis für die bildliche Inszenierung in Fotografie, Fernsehen, Theater usw.
    • Interesse an der Geschichte des Schminkens
    • Interesse an Schminktechniken
    • Kleine Stil- und Kostümkunde
    • Interesse an Haarprärparations- und Bearbeitungstechniken
    • Fähigkeiten im Bereich händische Modellierung
    • Planungsfähigkeit
    • Beurteilungsvermögen/Entscheidungsfähigkeit
    • Problemlösungsfähigkeit

    Sozialkompetenz: Was brauche ich im Umgang mit anderen?

    • Teamfähigkeit

    Selbstkompetenz: Welche persönlichen Eigenschaften sollte ich mitbringen?

    • Aufmerksamkeit/Feingefühl
    • Flexibilität
    • Kreativität
    • Serviceorientierung

    Weitere Anforderungen: Was ist sonst noch wichtig?

    • Mut Neues zu probieren

FAQs

Du hast Fragen? Wir haben Antworten.

Wie oft muss ich in die Berufsschule?

Neben der Arbeit im Betrieb muss jeder Lehrling in die Berufsschule gehen. Je nach Lehrberuf besuchst du als Lehrling eine Berufsschule in Vorarlberg oder in einem anderen Bundesland – deshalb variiert auch wie oft bzw. wie lange du die Berufsschule besuchst: In die ganzjährige Berufsschule gehst du mindestens einen ganzen Tag oder zwei halbe Tage in der Woche. Bei der lehrgangsmäßigen Berufsschule gehst du nicht wöchentlich zur Schule, sondern mindestens 8 Wochen durchgehend am Stück. Bei der saisonmäßigen Berufsschule wird die Schulzeit auf eine bestimmte Jahreszeit geblockt.

Wann kann ich eine Lehre machen?

Um eine Lehre beginnen zu können, musst du neun Jahre zur Schule gegangen sein. Somit hast du die gesetzliche Schulpflicht erfüllt und kannst dich entscheiden, ob du einen Lehrberuf erlernen oder weiterhin die Schule besuchen willst.

Was muss ich vor dem Bewerbungsgespräch beachten?

Plane am Tag des Bewerbungsgesprächs genug Zeit ein, du solltest niemals zu spät zum vereinbarten Termin kommen. Informier' dich schon vorher wie du am besten zur Adresse des Unternehmens kommst, welcher Bus oder Zug dich dort hinbringt oder wie lange die Fahrt dauert. Achte auf ein gepflegtes Aussehen, lass unbedingt den Kaugummi weg und schalte dein Handy aus. Sollte es passieren, dass du den Termin absagen musst (z. B. weil du krank bist) ruf früh genug bei deiner Ansprechperson im Unternehmen an und verschiebe deinen Termin.

Wie finde ich meine Stärken heraus?

Jeder von uns hat Stärken und Schwächen. Mit ein paar einfachen Fragen kannst du schnell herausfinden, worin deine Stärken liegen. Hast du dir schon einmal überlegt, was du gut kannst? Wofür dich deine Familie oder Freunde schon gelobt haben? Ist es der Umgang mit anderen Menschen, mit Tieren oder das handwerkliche Arbeiten? Bist du kreativ und hast viele neue Ideen? Zeig, was du drauf' hast!

Muss ich beim Bewerbungsgespräch wirklich einen Anzug tragen?

Das hängt ganz von dem Unternehmen und der Lehrstelle ab, für die du dich bewirbst. Nicht zu jeder Lehrausbildung passt ein Anzug! Denk daran: Wie du dich kleidest, sagt viel über dich aus und bietet dir eine Möglichkeit, dich selbst zu repräsentieren.

Soll ich zum Tag der offenen Tür gehen, wenn das ein Unternehmen anbietet?

Ja, unbedingt. Warum? Weil du die Möglichkeit erhältst einen Blick hinter die Kulissen zu werfen: Du lernst die Firma und deinen möglichen zukünftigen Lehrberuf besser kennen, kannst mit Lehrlingen und Ausbildern vor Ort sprechen und alle deine Fragen stellen usw. Wenn das Unternehmen auch Schnuppertage anbietet und du dich für eine Lehrstelle dort interessierst, melde dich gleich zum Schnuppertag an – dort erhältst du weitere, noch tiefere Einblicke ins Unternehmen und den Lehrberuf.

Arbeitsbereiche

Maskenbildner/innen kommen in Theatern, im Filmgeschäft, bei Fernsehsendern, im Bereich Mode und Fotografie zum Einsatz. Sie sind für das Schminken und Abschminken der Darsteller/innen verantwortlich. Außerdem stellen sie Masken, Gesichts- und Körperteile mit Modelliermasse sowie Haarteile her. Auch wenn ihre Kreativität gefragt ist, stimmen sie sich doch meistens auch mit den Regisseuren/Regisseurinnen und Kostümbildnern/Kostümbildnerinnen ab.

Maskenbildner/innen sind Profis im Bereich Make-Up. Sie kennen sich mit der kosmetischen Vorbereitung über die Visagistik bis hin zur Maskenmodellierung und dem Haarstyling bestens aus. Sie wissen auch wie die einzelnen Make-Up-Produkte eingesetzt werden können, um die Protagonisten richtig in Szene zu setzen. Sie wissen beispielsweise wie die Lichteinstrahlung wirkt. Bei der Gestaltung von Fabel-, Phantasie- und Horrorwesen kommt ihre Kreativität zum Einsatz. Mit Spezialeffekten überraschen sie das Publikum.

Arbeitsumfeld

Maskenbildner/innen arbeiten beim Theater, im Filmgeschäft, beim Fernsehen im Studio, in den Umkleidekabinen, hinter der Bühne usw. Je nach Auftrag und Produktion arbeiten sie im Team mit Regisseuren/Regisseurinnen, Bühnenbildnern/Bühnenbildnerinnen, Kostümbildnern/Kostümbildnerinnen, Lichttechnikern/Lichttechnikerinnen und Kameraleuten.

Arbeitsmittel

Zu den Standard-Arbeitsmitteln der Maskenbildner/innen gehören Schminkartikel. Für die Herstellung von Masken verwenden sie unterschiedliche Materialien wie Modelliermasse usw. Für ihre Zeichnungen und Skizzen benutzen sie Zeichen- und Farbstifte, sowie Notizblöcke und Computer mit speziellen Softwares.

Lehre und Matura?

Das Ausbildungsmodell Lehre und Matura ist die erste Wahl für alle Jugendlichen, die eine praxisorientierte Fachausbildung mit einer breiten Allgemeinbildung verbinden wollen
Mehr erfahren