fbpx

Tausende Besucher auf der Vorarlberger Ausbildungsmesse “i”

November 12, 2019

Drei Tage voller Information, Unterhaltung, guten Gesprächen, neuen Kontakten und viel Action und einzigartigen Erlebnissen – das alles bot die "i".

Hans Peter Metzler, Präsident der Wirtschaftskammer Vorarlberg (WKV), zieht ein sehr positives Resümee über die zweite Auflage der größten Ausbildungsmesse Vorarlbergs. „Der Bedarf an Information und guter Orientierung in Sachen Bildung und Beruf ist groß. Mit der ,i’ haben wir Jugendlichen und Eltern das perfekte Format dafür geboten.“

Das Ziel der zweiten Auflage der “i” ist eindrucksvoll gelungen. Das 2017 erstmals präsentierte Ausstellungskonzept der Vorarlberger Ausbildungsmesse wurde weiterentwickelt. Und den Besuchern wurden noch mehr Informationen zu den vielfältigen Ausbildungschancen in Vorarlberg geboten. „Die große Zahl an Besuchern und deren überaus positive Rückmeldungen zeigen uns, dass wir mit der ,i’ auf dem richtigen Weg sind. Insgesamt über 10.000 Jugendliche und Eltern haben die ,i’ an drei Messetagen besucht. Fünf Hallen des Messequartiers Dornbirn boten eine einzigartige Erlebniswelt. Dadurch konnten die vielfältigen Ausbildungschancen in Vorarlberg entdeckt und erlebt werden“, so WKV-Präsident Metzler über die zweite Auflage der Vorarlberger Ausbildungsmesse i.

 

Großer Andrang bei der “VR Experience Lehre in Vorarlberg”

Auch am Stand von “Lehre in Vorarlberg” herrschte Dauerbetrieb. Kein Wunder, stellten wir doch erstmals unsere VR-Experience vor. Mit unserer App für die Oculus-Brille konnten die Besucher sieben Lehrlinge bei ihrer Arbeit über die Schulter schauen. Die Reaktionen reichten von “unglaublich realistisch” bis zu “einfach nur fantastisch!”. Zusätzlich informierten die beiden regionalen Initiativen “Lehre im Walgau” und “Extrix – Lehre AmKumma” über ihr Angebot. Das Olympiazentrum Vorarlberg präsentierte sich hingegen mit dem Thema “Lehre & Spitzensport”.

 

Elterntag zeigt Bedarf an Information und Orientierung

Der Bedarf an Information und guter Orientierung in Sachen Ausbildung ist gefragter denn je. Das hat die Wirtschaftskammer Vorarlberg als Veranstalter zusammen mit Partnern auch im Rahmen der “i” erlebt. „Vor allem der Samstag, der heuer als spezieller Elterntag konzipiert wurde, hat viele Besucher angelockt. Die Eltern zeigten sich speziell von der großen Vielfalt an Berufen begeistert. Aber auch die kreativen Aussteller und Aktionen sowie Workshops und Vorträgen kamen gut an“, weiß “i”-Projektleiter Michael Moosbrugger. Zudem konnten heuer noch mehr Jugendliche an der ,i’ teilnehmen, weil bereits Schüler ab der dritten Klasse Mittelschule mit ihren Lehrpersonen die Ausbildungsmesse besuchten.

„Mit der ,i’ als bunte Erlebniswelt zur Berufsorientierung wurden den Besuchern noch mehr Möglichkeiten geboten, Berufe kennenzulernen, erste Praxisluft zu schnuppern und Kontakte zu knüpfen. Der iCorner, eine Kooperation verschiedener Organisationen, stand für alle Fragen zu den Themen Talente, Berufe und Bewerbungen zur Verfügung, und das Angebot mit VR-Brillen unterschiedliche Berufsbilder live zu erleben, begeisterte das Publikum“, berichtet Moosbrugger weiter. Die kulinarische Verpflegung auf der “i” haben die Gastro-Lehrlinge und Schüler der GASCHT sowie der HLT Bludenz und Bezau übernommen und die Besucher mit kreativen Speisen und Getränken und hoher Qualität beeindruckt.

 

Aviso: Vorarlberger Ausbildungsmesse i 2021

„Bildungs- und Berufsentscheidungen sind essenzielle Lebensentscheidungen. Uns ist es als Veranstalter zusammen mit unseren Partnern wichtig, dass das erfolgreiche Konzept der i weitergeht. Von 4. bis 6. November 2021 wird die Vorarlberger Ausbildungsmesse i in die nächste Runde gehen“, erklärt WKV-Präsident Metzler abschließend.