fbpx

iMesse 2019: Erste Vorbereitungen

März 20, 2019

Von 7. bis 9. November 2019 findet zum zweiten Mal Vorarlbergs größte Ausbildungsmesse in Dornbirn statt.

Die verschiedenen Möglichkeiten von Lehre und Ausbildung in Vorarlberg sichtbar und greifbar machen. Das ist das große Ziel der iMesse, einem Projekt der Wirtschaftskammer und Land Vorarlberg, dem AMS und dem bifo. Die Facts zum Groß-Event können sich sehen lassen: Über 80 Berufe und 10 verschiedene Schultypen werden auf einer Erlebniswelt von 11.000 m² vorgestellt. Bei den verschiedenen Stationen können sich Schüler, Jugendliche, Eltern und Lehrer nicht nur informieren, sondern aktiv daran teilnehmen.

Bei der Begehung des Messegelände in Dornbirn konnte sich das Organisationsteam vor Ort Gedanken über die Einteilung und den Aufbau für die Veranstaltung im November machen. Schließlich gilt es, die verschiedenen Berufe und Ausbildungsmöglichkeiten auch entsprechend in Szene zu setzen. Dazu gehören etwa die verschiedenen Berufe des Technikland Vorarlberg (z.B. ElektrotechnikerIn, MechatronikerIn oder bautechnische(r) ZeichnerIn), die Tourismusberufe der Gascht (z.B. Koch/Köchin),  die Handelsberufe (z.B. Einzelhandelskauffrau/mann), die Berufe aus Handwerk und Gewerbe (z.B. TischlerIn) oder Schulen und Services wie die HTL, das aha oder und Amazone.

 

Videorundgang mit allen Highlights

Die iMesse ist der Nachfolger der früheren BIFO-Messe und wurde erstmals 2017 im Gelände der Messe Dornbirn veranstaltet. Über 10.000 Besucher erlebten damals die gelungene Premiere. Eindrücke gefällig? Der Videorundgang zeigt die wichtigsten Stationen.
Die Öffnungszeiten sind am Donnerstag und Freitag von 9 bis 17 Uhr und am Samstag von 9 bis 15 Uhr. Alle Besucher können wieder kostenlos mit den Bus und Bahn aus ganz Vorarlberg anreisen. Alle Infos gibt’s auf der Website.