“Könnte mehr Jungs in unserem Beruf geben”

März 6, 2019

Lehrlinge in Vorarlberg: Anna-Lena (18) über Selbstständigkeit, Arbeitsklima und Chancen in ihrer Lehre als Bürokauffrau bei den Illwerke VKW.

Schulabbruch? Lehre und Matura? Lehre nach der Matura? Alles ist möglich, wie unsere neue Serie “Lehrlinge in Vorarlberg” beweist. Darin erzählen Jugendliche ihre ganz persönliche Ausbildungsgeschichte. Den Start übernimmt die 18-jährige Anna-Lena Ferrari aus Hörbranz.

Wie bist du zu deiner Lehrstelle gekommen?
Eine Stelle als Bürokauffrau interessierte mich seit meiner Zeit an der HAK Bregenz, die ja auf kaufmännische Berufe ausgerichtet ist. Da meine Leistungen nachgelassen hatten, habe ich mich dann in der zweiten Klasse für eine Lehrausbildung entschieden. Meine Tante hat mich beraten, da sie selbst einen Beruf im Büro ausübt. Das Bewerbungsverfahren bei den Illwerke VKW war sehr unkompliziert: Ich gab meine Bewerbung persönlich ab und vereinbarte gleich einen zweitägigen Schnuppertermin. Was mich schlussendlich vom Energieunternehmen überzeugte, waren das Arbeitsklima, die netten Lehrlinge, das Wechseln in verschiedene Bereiche und die Weiterbildungschancen.

Was war zu Beginn die größte Herausforderung? Was fiel dir leicht?
Völlig neu war für mich die Selbstständigkeit und ein gewisses Maß an Verantwortung zu übernehmen. Die Berufsschule war bzw. ist sehr einfach für mich, da ich die aktuellen Themen schon erlernt hatte. Meine Freizeit leidet überhaupt nicht, da wir in unserer Firma ein Gleitzeitmodell haben.

Was hat sich seither verändert?
Meine Persönlichkeit hat sich auf jeden Fall weiterentwickelt. Ich bin viel „erwachsener“ geworden und habe gelernt mein Geld bzw. die Lehrlingsentschädigung einzuteilen.

“Einbringen von Ideen”

Was gefällt dir an deinem Beruf am besten?
Mir gefällt es, dass man jedes halbe Jahr in eine neue Abteilung wechseln darf. Außerdem haben wir ein sehr gutes Arbeitsklima. Sowohl mit den Lehrlingen untereinander als auch mit den Mitarbeitern. Es gibt viele Aktivitäten, die wir zusammen unternehmen, wie etwa ein Tagesausflug im Sommer.

Welche deiner Eigenschaften kommen bei deiner Ausbildung voll zur Geltung?
Meine Stärken liegen definitiv im Einbringen und Gestalten von Ideen. Als Feedback bekomme ich oft zu hören, dass ich in Sachen Arbeitsqualität einen guten Eindruck mache.

Wenn du die Uhr zurückdrehen könntest: Was würdest nach deinen Erfahrungen anders machen?
Ehrlich gesagt würde ich nichts verändern oder verbessern. Jeder soll seinen eigenen Weg gehen, mit allem was dazu gehört. Erfahrungen zu sammeln ist sehr wichtig!

Wenn du an deine Ausbildung denkst: Welche Vor- und Nachteile gibt es? Was würdest du verändern?
Ich finde es schade, dass sich sehr wenig Jungs für den Beruf ,Bürokaufmann’ interessieren, es würde unser Lehrlingsteam vielleicht ein bisschen auffrischen – und ziemlich sicher nicht nur bei uns. Was die Höhe der Lehrlingsentschädigung betrifft, bin ich sehr zufrieden. Da ich als Jugendvertrauensrat die Interessen der Lehrlinge im Betriebsrat vertrete, bin ich auch immer gespannt, was bei den jährlichen Kollektiv-Verhandlungen herauskommt.

Steckbrief

Name: Anna-Lena Ferrari
Alter: 18 Jahre
Lehrberuf/-jahr: Bürokauffrau im 2. Lehrjahr
Freizeit: ins Kino und in den Zoo gehen, schwimmen im Sommer, Eislaufen im Winter
Was ich mag: Zimt-Eis und gesunden essen (Obst und Gemüse), offene Menschen
Was ich nicht ausstehen kann: Lakritze, Umweltverschmutzung, Tiermörder – in der Modebranche usw.
Menschen sollten…: weniger rechthaberisch und geizig sein, auf unseren Planeten und Tiere achten
Nächste Ziele: Lehrabschluss Prüfung erfolgreich bestehen

Mehr Informationen zum Lehrberuf Bürokauffrau/-mann gibt es hier.

 

Foto: Illwerke VKW